Wie alles begann ...

Macholdt – Der Verlag wurde gegrĂĽndet um zu helfen. Der Autor Otto Kurt Dieter Hesse schenkte 2014 dem Förderverein Park und Schloss Reinhardsbrunn e.V. ein Manuskript seines Roman „Zwei Särge fĂĽr Schloss Reinhardsbrunn“ um die Vereinsarbeit zu unterstĂĽtzen. So kamen wir in Kontakt und nachdem ich ĂĽber 20 Jahre eine Werbeagentur betrieb, war ich natĂĽrlich mit allen Dingen vertraut, um ein Buch zu produzieren. Angefangen vom Layout, Covergestaltung bis in zum Satz und Druck. Dies war die Grundsteinlegung fĂĽr die GrĂĽndung des Verlages. Inzwischen haben ich mit Herrn Hesse mehrere BĂĽcher veröffentlicht und weitere Autoren sind hinzu gekommen. Auf den folgenden Seiten sehen Sie die bisherigen Veröffentlichungen und können diese direkt hier beziehen. Lassen Sie sich begeistern von den Gedanken und Geschichten, die unsere BĂĽcher erzählen. Wir wĂĽnschen Ihnen viel Freude dabei. 

Buchlesung

Otto Kurt Dieter Hesse

Stellt seinen neuen historischen Roman mit dem Titel „Frederike – Die Dame im lindgrĂĽnen Kleid“ vor.  Moderatoration: Frau Gudrun Becker aus Stadtilm

5. Juni 2019  /  19:00 Uhr

im Rathaussaal von Stadtilm

Ich freue mich, dass Sie unsere Verlagsseite gewählt haben. Erhalte ich doch so die Möglichkeit, Ihnen zu erzählen, wieso ein 67ig jähriger Mann mit dem Schreiben begonnen hat.

Die Idee ein Buch zu schreiben ist wenige Wochen nach dem Tod meines Großvaters Gustav Hermann Hesse entstanden. In seinem Nachlass fand ich Zeichnungen, handschriftliche Notizen und Briefe. Der deutschen Schrift mächtig, fand ich sehr schnell heraus, welch wahnsinnig interessante Materialien ich in den Händen hielt. Aber der gewöhnliche DDR-Alltag hatte keinen Platz für Geschichten, die Preußen betrafen.

Danach folgten spannende Jahre des Neubeginns in meiner Heimat. Ich selbst durfte das gegliederte Sozialsystem der Bundesrepublik in den neuen Bundesländern mit aufbauen. Deshalb kam ich erst 2009 dazu, mich wieder an den Schuhkarton mit Großvaters Aufzeichnungen zu erinnern. Es dauerte drei Jahre bis der erste Roman „Die Erben der Grafen von Mansfeld“ druckreif war.

Im gleichen Jahr erschien „Maria Anna und die Schwarze Schar“. Mit diesen Büchern möchte ich Leser daran erinnern, dass unsere Geschichte viele Gesichter hat. Wir sollten wieder lernen auf Leistungen unserer Vorfahren stolz zu sein, ihre Fehler erkennen und dafür sorgen, dass sie niemals wieder gemacht werden.

Wenn Sie meine Bücher lesen und sie gefallen Ihnen, dann schreiben Sie es mir. Ich bin allerdings sicher, es gibt auch Menschen, die Einwände haben, auch dafür werde ich dankbar sein. Denn jede Meinung hilft neue Denkweisen zu entwickeln.

Herzlichst

Otto Kurt Dieter Hesse   >> weitere Informationen

Otto Kurt Dieter Hesse / Format: DIN A5 / 388 Seiten / ISBN 978-3946031-10-9 / Illustrationen: Laura Kiesewetter

Frederike

Die Dame im lindgrĂĽnen Kleid

Otto Kurt Dieter Hesse

Nach „Maria Leopoldine – Das Findelkind vom Kloster Heiligkreuztal“ und „Maria Anna und die Schwarze Schar“ ist dieser Roman das dritte Buch einer 6-bändigen Reihe ĂĽber Frauenschicksale zwischen 1750 und 1888. In absehbarer Zeit wird „Henriette und der Tod am Mittsommerkreuz“, „Rabiya – Die Sklavin des Rittmeisters“ und zuletzt „Naiyih und das Grab in Maroua“ folgen.

>> Als sich im Juni 1847 für die Kadetten Friedrich und Karl die Pforte der Berliner Kadettenanstalt zum ersten Wochenendurlaub öffnete, ahnten sie nicht, in welche Turbulenzen ihr Leben in den nächsten zwei Jahren geraten würde. Alles begann auf einer Erkundungsfahrt in einer Droschke durch Berlin. Bald stellten sie fest, sie wurden verfolgt. Es waren die charmantesten Verfolgerinnen, die man sich vorstellen konnte: Frederike und Henriette, zwei Kurtisanen aus dem Haus der Madam Bernhard, Friedrichstraße 63. Acht herrliche Monate voller Liebe gönnte das Leben dem Kadetten Friedrich. Dann zogen finstere Wolken über Berlin auf. Im Hof der Kadettenanstalt bezogen Grenadiere ein Feldlager und übernahmen die Ausbildung der Kadetten. Als Karl entdeckte, dass seine Schwester Greta von den Grenadieren entführt wurde, schritten die Kadetten zur Selbsthilfe. Ihre Befreiungsaktion endete mit der Entdeckung der toten Kurtisane Henriette.
Der Husar Tobias von Wenzel wurde beauftragt dieses Verbrechen aufzuklären. Doch ihm blieb nicht mehr viel Zeit, denn die Kadetten wurden zur Niederschlagung der Märzrevolution befohlen. Der Sturm auf die Barrikaden begann und endete mit dem Fund der Leiche Frederikes. Hat sie ihr Wissen mit dem Leben bezahlen müssen? Erst im Herbst 1848 konnte Tobias von Wenzel den Mörder im Kieler Gasthaus „Zur Zarin“ stellen. Dieser Fahndungserfolg war die Geburtsstunde der Abteilung „Heeresdelikte“. <<

Im Sturm der Zeiten

Eine ungewöhnliche Lebensgeschichte

Helmi Vogel

Dies ist die bewegende Lebensgeschichte einer starken Frau, die in den stürmischen Zeiten des 20. Jahrhunderts in Hessen und Thüringen lebte. 

>>Luise wuchs als Kind in der einsamen Wiesenmühle im Kreis einer großen Familie glücklich und sehr naturverbunden auf. Doch als der Krieg kam, mussten die Brüder an die Front und die jungen Mädchen sich um Haus, Hof und Mühle kümmern. Die schwere Arbeit und die Verantwortung wurden Schwester Käthchen bald zu viel und Luise ergriff die Initiative, sie führte fortan mit viel Einsatz und Organisationstalent den Betrieb.  

Nach Kriegsende kehrten die Brüder heim und es wurde bald zu eng in der Mühle. Man schickte Luise kurzerhand mit ihrer jüngeren Schwester zur Großmutter in die kleine thüringische Stadt Bergfeld. Trotzig und erbittert nahm sie ihr Schicksal an und nicht nur Abschied von der Heimat, sondern auch von ihrer ersten Liebe. 

In Bergfeld fand Luise in dem jungen Fleischermeister Hermann Grothe den Mann fürs Leben. Nach der Hochzeit verlebte das Paar einige glückliche Jahre, bevor die Inflation sie an den Rand des Ruins brachte. 

Im Aufschwung der dreißiger Jahre entwickelte sich dann das Geschäft zu einem angesehenen Betrieb, bis der 2. Weltkrieg alles zunichte machte. Wieder standen die Grothes vor dem Aus. …

Luise – einst hat sie von einem behüteten ruhigen Leben geträumt, aber die Stürme ihrer Zeit zwangen sie immer wieder an vorderster Front zu stehen. Sie gab niemals auf und schaffte es mit eiserner Energie und zähem Fleiß immer wieder, sich aus scheinbar ausweglosen Situationen hochzuarbeiten oder neu zu beginnen.<<

Helmi Vogel / Format: DIN A5 / 124 Seiten / ISBN 978-3946031-09-3

Autor: Peter Rehfeldt / Aquarelle: Hans-Peter Hecht / Format: DIN A4 quer / Hardcover / 120 Seiten / ISBN 978-3946031-10-9

Herbstlich

Poetische Aquarelle

Peter Rehfeldt / Hans-Peter Hecht

Dichter und Maler im Dialog. Beide das gleiche Thema und jeder setzt es auf seine Art und Weise um. Der eine mit Stift und Worten, der andere mit Pinsel und Farbe.

„Herbstlich“ ist eine Hommage an die Heimat des Autors – die MĂĽritz und ihre wunderbare Landschaft. Es werden aber auch Gedanken und Orte bedacht, die Peter Rehfeldt bewegt und inspiriert haben – so zum Beispiel Schloss und Park Reinhardsbrunn.

Dies ist ein Buch voller ausdrucksvoller Aquarelle und Worten, die unterhalten, amüsieren und zum Nachdenken anregen. 

KONTAKT / ANFRAGE

senden Sie mir Ihre Anfrage kurz ĂĽber dieses Formularoder rufen Sie mich an.

MACHOLDT  //  
WERBUNG / MARKETING / VERLAG

Sören Macholdt

Sie erreichen mich werktags von 9:00 bis 18:00 Uhr telefonisch oder senden Sie Ihre Nachricht per eMail und ich rufe Sie zurück.

  • 99819 Eckardtshausen / FeldstraĂźe 10
  • 036925 / 61621 & 0160 / 9449 0780
  • email@macholdt.de
Mit dem Absenden dieses Formular bestätigen Sie, dass Sie unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen haben und dass Sie mit der Speicherung Ihrer eingegebenen Daten einverstanden sind!

Die Verarbeitung der in das Kontaktformular eingegebenen Daten erfolgt somit ausschließlich auf Grundlage Ihrer Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO). Sie können diese Einwilligung jederzeit widerrufen. Dazu reicht eine formlose Mitteilung per E-Mail an uns. Die Rechtmäßigkeit der bis zum Widerruf erfolgten Datenverarbeitungsvorgänge bleibt vom Widerruf unberührt. Die von Ihnen im Kontaktformular eingegebenen Daten verbleiben bei uns, bis Sie uns zur Löschung auffordern, Ihre Einwilligung zur Speicherung widerrufen oder der Zweck für die Datenspeicherung entfällt (z.B. nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage). Zwingende gesetzliche Bestimmungen – insbesondere Aufbewahrungsfristen – bleiben unberührt. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mit dem Absenden dieses Formular bestätigen Sie, dass Sie unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen haben und dass Sie mit der Speicherung Ihrer eingegebenen Daten einverstanden sind!

2019 © MACHOLDT // WERBUNG / MARKETING / VERLAG